Der Videobeweis:
– Ein Fluch oder ein Segen für die Bundesligafans?

Es gibt nur ein Thema im Fußball

… denn Fussballdeutschland redet – mal wieder – nur über ein Thema: Den Videobeweis! Konkreter gesagt über die Handspielregelung, bei der trotz angepasster Regelauslegung (Regel 12) keine einheitliche Linie der Schiedsrichter erkennbar ist. 

Das Spiel Schalke gegen Bayern

Lewandowski’s weltklasse Dreierpack rückt beinahe in den Hintergrund, angesichts der zwei streitbaren Handspielentscheidungen. Diese diskussionswürdigen Situationen im Spiel der Schalker wurden am Wochenende von Schiedsrichter Marco Fritz und seinem Gespann im Kölner Keller getroffen. Die unterstellten den Münchner Spielern bei beiden Szenen anscheinend weder ein absichtliches Handspiel, noch eine unnatürliche Vergrößerung der Körperfläche zur Verhinderung einer klaren Torchance. Schalke Trainer Wagner wirkte nach dem Spiel angefressen angesichts “zweier ausgebliebenen Elfmeterpfiffen” wohingegen für Kovac lediglich die Perisic Aktion strittig gewesen sei, nicht aber die von Pavard. Natürlich führt nahezu jede Entscheidung des Schiedsrichters zu unterschiedlichen Meinungen, doch sticht die Handspielregel, besonders durch den zweiten Spieltag der Bundesliga, heraus.

Der Fan bleibt mit einer Frage zurück:

Warum ist Schiedsrichter Fritz nicht an den Spielfeldrand gegangen um sich die Szenen noch einmal aus mehreren Perspektiven anzuschauen? 

Ja warum eigentlich?

Die Kommunikation mit den Assistenten aus Köln hat anscheinend folgendes ergeben: Beide Handspiele waren keine deutlichen Fehlentscheidungen. Dem Fußballfan ist immer wieder unklar, auf welchen Grundlagen denn nun entschieden wird. Und das ist das eigentliche Problem, welches mit dem VAR immer wieder aufkommt. Und so haben Fußballfans noch weniger Verständnis, wenn Schiedsrichter nicht einmal zur Mittellinie laufen um sich zu selbst vergewissern. 

Wie könnte man solch strittige Situationen in Zukunft lösen?

Fans diskutieren immer öfter, ob eine strittige Szene über die Stadion-Videoleinwand abgespielt werden sollte. Oder aber, ob jedes Team, ähnlich wie in der NFL, ein bestimmtes Kontingent an “Einsprüchen” hat. Diese Einsprüche könnten den Schiedsrichter dazu zwingen, sich entsprechende Szene noch einmal genauer anzuschauen. Dies führt nicht automatisch dazu, dass sich die bisherige Entscheidung ändern muss. Vielleicht könnten Fans mithilfe dieser Überprüfung etwas besser mit der Schiedsrichterentscheidung leben.

Du bist gleicher oder anderer Meinung?

Dann lade dir jetzt die kostenlose FanQ App runter und diskutiere mit tausenden anderen Fußballfans über kontroverse und aktuelle Themen!

Wie nachhaltig ist eigentlich dein Club? Lies den nächsten Blog Artikel um zu schauen, wie dein Club abgeschnitten hat!

HIER geht’s zum Blogartikel.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt